Diabetischer Fuß

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus (DM) ist als eine Gruppe von Stoffwechselerkrankungen durch chronische Hyperglykämie gekennzeichnet, die durch Störungen in der Sekretion oder Wirkung des Insulins, oder deren Kombination verursacht sind. DM ist eine chronische Erkrankung, die über Jahre hinweg zu irreversiblen Veränderungen verursacht, die zu einer Schädigung des Körpergewebes führen.

HBOT ist eine wertvolle ergänzende Methode zur Behandlung der diabetischen Veränderungen der Haut, insbesondere der unteren Extremitäten, die aufgrund einer Verschlechterung der Blutzufuhr in den beschädigten kleinen Blutgefäßen und Kapillaren, entstehen.

  • Beschleunigt die Heilung
  • Verringert die Rate der Amputationen
  • Erhöhte Anzahl von langfristig vollständig geheilten diabetischen Wunden

Weitere Informationen im Abschnitt OxyDia Programm

Es gibt medizinische,  durch peer reviewed (Begutachtung durch unabhängige Fachkollegen) geprüfte Beweise dafür, dass die HBOT  Patienten mit diabetischem Fußsyndrom, das Risiko einer Amputation deutlich um 50% verringern und die Dauer der Behandlung insgesamt verkürzen kann.

In einer Studie, über 28 Patienten mit chronischen neuropathischen ischämischen Defekten I-III Grad auf der Wagner-Skala registriert, wurde die Größe des Defekts deutlich um 41% reduziert. Nach vier Wochen verheilten die beiden Defekte ganz nach Durchlaufen einer HBO Behandlung.

Von 68 Patienten mit diabetischem Fußsyndrom II – IV auf der Wagner Skala erhielten 35 Patienten Druckkammerfahrten. 33 Patienten wurden randomisiert in einer Kontrollgruppe ohne die Anwendung der hyperbaren Sauerstofftherapie. Die HBOT Gruppe zeigte ein signifikant niedrigeres Risiko der Amputation. Eine detaillierte Analyse zeigte, das die HBO größten positiven Einfluss auf die Verringerung von Amputationen in den schwersten Fällen von Wagners Skala IV hatte. (2/22 HBOT vs 11/20 Kontrollgruppe).

Während ihres Lebens kommt es bei schätzungsweise 25% der Diabetes-Patienten der Ausbildung eines diabetischen Fußsyndroms. Von diesen 25% müssen sich 15% bis 20% einer Amputation unterziehen und zwar innerhalb von 5 Jahren nach Beginn des Krankheitsausbruchs.

Die ausreichende Versorgung mit Sauerstoff ist ein wesentlicher Faktor für die Infektionskontrolle und Wundheilung. Das Einatmen von 100% reinem medizinischen Sauerstoff unter erhöhtem Druck atmosphärischem Druck hat eine positive Wirkung auf die Heilung von diabetischen Wunden (Geschwüre).

Was sagen Experten?

Es gibt eine Reihe von medizinischen Studien, die die therapeutischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der HBO-Anwendung, in Bezug auf das diabetische Fußsyndrom, gezeigt haben.

ABIDIA 2000

Diese prospektive Studie untersuchte 18 Patienten mit ischämischen Defekten nach  Wagner II Skala.

HBOT wurde einmal am Tag für 90 Minuten bei einem Druck von 2,5 Atmosphären angewandt, insgesamt 30 Sitzungen. Nach sechs Wochen, waren 5 von 8 Patienten in der HBO-Gruppe geheilt, im Vergleich zur Kontrollgruppe, wo nur 1 von 8 Patienten geheilt wurde.

Abidia A, G Laden, Kuthan G. et al:
Die Rolle der hyperbare Sauerstofftherapie in ischämischen diabetischen
Ulzera der unteren Extremität: eine doppelblinde, randomisierte kontrollierte Studie.
Eur J Surg Vasc Endovasc, 25, 2003: 513-518

KESSLER 2003

Die Studie umfasste 28 Patienten mit neuropathischen Defekten auf Wagner Skala I-III.

HBO-Gruppe (14 Patienten) wurde 2-mal täglich für 90 Minuten bei einem Druck von 2,5 Atmosphären für 2 Wochen, 5 Fahrten pro Woche, behandelt. Die Kontrollgruppe (13 Patienten) mit einer Standard-Therapie behandelt. Ergebnis: In der zweiten Woche der Studie war die Reduktion in der Defektgröße wesentlich größer (41%) in der Gruppe HBOT, im Vergleich mit der Kontrollgruppe. Nach 4 Wochen wurden 2 Patienten aus der Gruppe HBOT vollständig geheilt. In der Kontrollgruppe, wurde niemand geheilt.

Kessler L, P Bilbault, Ortega F et al:
Hyperbare Oxygenierung beschleunigt die Heilung von chronischem ischämischen diabetischem Fußsyndrom.
Diab Care 26, 2003: 2378-2382

 

Die Behandlung mit der Druckkammer ist nicht nur effektiv, sie ist auch wirtschaftlich

Die 4. und die 8. Europäische Konsens-Konferenzen fanden in London im Jahr 1998 und in Ravel im Jahr 2006 statt und wurden jeweils dem Thema der Beurteilung der Wirksamkeit der HBO, bei der Behandlung des diabetischen Fußes, gewidmet. Die Bedeutung des Einsatzes der HBO zur Behandlung des diabetischen Fuß-Syndrom ist auch in der Meta-Analyse im Rahmen der weltbekannten Cochrane Review miteinbezogen. Die Schlussfolgerung war, dass für die Patienten mit Geschwüren, die HBOT das hohe Risiko der Amputation reduziert, und eine signifikanten Chance auf vollständige Heilung innerhalb eines Jahres bietet. Zahlreiche Studien haben die Kosten der Behandlung und Nachversorgung von Patienten mit diabetischem Fuß ausgewertet. Eine aktuelle Studie, im International Journal of Technology Assessment in Health Care veröffentlicht, präsentierte Ergebnisse aus Kanada, über die Beurteilung der Kosten der Behandlung,in einem Zeitraum von zwölf Jahren, für Patienten mit und ohne Anwendung von hyperbare Sauerstofftherapie. Die Kostenersparnis betrug für Patienten mit HBO 10.000 kanadische Dollar (circa 7.500 EUR).

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress